Menu Content/Inhalt
Briefing PDF Drucken

Ein (vielleicht) perfektes Briefing

Der Begriff Briefing läßt sich nur schwer direkt übersetzen. Man kann es vielleicht als das erste Gespräch zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer beschreiben, eine Kurzeinweisung eine Kurzbesprechung.

Solch eine Besprechung kann durchaus mehrere Stunden dauern. Es dient neben der Klärung einiger Inhalte auch dem persönlichen Kennenlernen. Man sitzt sich gegenüber, kann sich in die Augen schauen, vielleicht auch etwas Small-Talk betreiben und sich dann recht offen und ungezwungen den Dingen nähern.

Dieses Gespräch findet meiner Erfahrung nach idealerweise beim Auftraggeber statt. Dort ist er "zuhause", dort empfindet er Sicherheit, dort fühlt er sich wohl. Es fällt ihm leichter sich zu öffnen und seine Anliegen zu äußern.

Der Auftragnehmer lernt zudem das Umfeld des Auftraggebers kennen. Er wird ein Gefühl für das Unternehmen oder die Organisation bekommen, das ihm vielleicht Inspiration geben wird.

Wenn es sich ergibt, das der Auftraggeber von sich aus sehr mitteilungsfreudig ist, dann kann man das wohl als einen Glücksfall bezeichnen. Als Auftragnehmer kann man dann das Gespräch fließen lassen und mit den wichtigen Fragen lenken. Andernfalls muß

man halt sehr intensiv und tief nachfragen, was mitunter schwierig sein kann.

auf jeden Fall sollte geklärt werden:


  • Wer ist die Zielgruppe?
  • Was sind die Ziele des Projekts?
  • Welche Inhalte sollen auf die Seite?
  • Welche Funktionen soll die Page beinhalten?
  • Hat der Auftraggeber bereits eine Vorstellung?
  • Wer ist Entscheider, wer ist an Entscheidungen beteiligt?
  • Gibt es schon eine Homepage?
  • Gibt es Richtlinien der Gestaltung? Corporate Identity?
  • Wer, wo oder was sind die Mitbewerber?
  • Gibt es eine feste Werbeagentur?
  • Welches Material ist bereits vorhanden (Texte, Bilder, etc.)?
  • Gibt es Vergleichs-Homepages (positiv, negativ)?
  • was macht das Besondere der Firma aus, gegebenenfalls Alleinstellungsmerkmal?
  • Gibt es bereits eine Domain, einen festen Provider?
  • Was sind die technischen Bedingungen (Server, Datenbank, Programmiersprache, etc.)?
  • Wann soll Online geschaltet werden?
  • Wie soll die Page administriert, gepflegt, aktualisiert werden?

Während man diese Fragen nach und nach klärt ist aktives Zuhören gefragt. Bei Unklarheiten muß nachgefragt werden, damit es keine Mißverständnisse geben kann.

Als Ziel des Briefings könnte man setzen: Am Ende sind alle Klarheiten beseitigt ;-)


Dieser Beitrag hat Ihnen geholfen? Das freut uns sehr, wir haben ihn gerne zur Verfügung gestellt. Wenn Sie etwas zurückschenken möchten, dann würden wir uns sehr über einen link von Ihnen zu unserer Seite hin freuen:

 
weiter >